der Evangelischen Auferstehungs-Kirchengemeinde

Freitag, 20. Februar 2015

Café - die Vorbereitungen laufen

Die Vorbereitungen für das Café laufen auf Hochtouren. Hier schon zum angucken, ausdrucken, downloaden, weitersagen, mitmachen.



Donnerstag, 19. Februar 2015

Angebot zum Weitersagen



An alle Interessierten,
weil das Thema beim letzten Ehrenamtstreffen angesprochen wurde, hier der Hinweis auf ein kostenloses Kursangebot der KVHS in Kleinmachnow.

"Wir wollen doch arbeiten!" - Integration mit Hürden

Vortragsreihe: Flucht & Asyl
In Kooperation mit der Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises Potsdam-Mittelmark.
Fachkräftemangel auf der einen Seite, zum Nichtstun gezwungene Asylsuchende auf der anderen Seite. Trotz gewisser Erleichterungen im Asylrecht ist es für Asylsuchende und Personen ohne gesicherten Aufenthaltsstatus schwer, eine Ausbildung zu machen oder Arbeit zu bekommen. Die vielen Hürden zu einer gelungenen Teilhabe am System "Arbeit" erläutern die Projektleiterin Annina Beck und eine betroffene Person aus eigener Erfahrung. Annina Beck berät und begleitet junge Flüchtlinge auf dem Weg zu einem Bildungsabschluss und in die Arbeitswelt.

Kursnr.: F15K10203
Entgelt (voll / ermäßigt): 0,00 € / 0,00 €


Termin(e)

Mi. 03.06.2015

Verfügbarkeit

freie Plätzefreie Plätze

Kursort(e)

Am Weinberg 18
14532 Kleinmachnow
Kleinmachnow, KVHS, Am Weinberg 18, R 212


Mit freundlichen Grüßen

Steffi Wiesner
Koordinierungsstelle für Freiwilligenarbeit & Bürgerengagement Potsdam-Mittelmark
Sozialservice, AAfV PM e.V.
Beratungszentrum Fläming-Bahnhof Bad Belzig
Am Bahnhof 11, 14806 Bad Belzig
Tel. 033841/ 4495-17 | Fax. 033841/ 4495-18

Arbeits- und Ausbildungsförderungsverein PM e.V.
Kuhlowitzer Dorfstraße 25, 14806 Bad Belzig
Vorstandsvorsitzende: Eveline Vogel
Gerichtsstand: Amtsgericht Potsdam
Registernummer: 048/140/09497
Internet: www.aafv.de

Vertraulichkeitshinweis:
Die in dieser E-Mail und den Anhängen enthaltenen Informationen sind streng vertraulich. Diese E-Mail ist ausschließlich für den Adressaten bestimmt und jegliche Kenntnisnahme durch andere Personen stellt eine Verletzung des Briefgeheimnisses dar. Falls Sie nicht der beabsichtigte Empfänger sind, ist eine Weitergabe, Veröffentlichung, Vervielfältigung, Verteilung oder sonstige Verbreitung strafbar. Falls Sie diese E-Mail irrtümlich erhalten haben, wird gebeten, dieses Versehen zu entschuldigen und eine Rücknachricht erbeten. Sie sind verpflichtet, alle Daten dieser E-Mail unverzüglich und dauerhaft zu löschen.
Vielen Dank.

Montag, 16. Februar 2015

Adressen der Übergangswohnheime

Da dies immer wieder gefragt wird: Die Adressen der Heime sind

  • Teltow, Potsdamer Straße 5 und 5a
  • Stahnsdorf, Ruhlsdorfer Straße 90b.

Sonntag, 15. Februar 2015

WILLKOMMENS-CAFÉ ÖFFNET AM 1. MÄRZ!

Ab 1. März hat das Willkommens-Café im Zehlendorfer Damm 212 jeden Sonntag 14:00-17:00 Uhr geöffnet! Um das zu gewährleisten, brauchen wir viele Menschen, die sich beteiligen. Hier gibt es nähere Informationen.

  • Das Café soll ein Anlaufpunkt für die Flüchtlinge aus den zwei Teltower Heimen und dem Stahnsdorfer Heim sein. Hier soll Begegnung mit Einheimischen stattfinden, gespielt und geredet werden. Viele weitere Ideen können sich daran knüpfen.
  • Ort: Gemeinderaum im Zehlendorfer Damm 212, gegenüber der Kleinmachnower Dorfkirche. Im Sommer ist der Garten mit nutzbar. Der Raum ist mit Tischen und Stühlen, kleiner Küchenzeile inkl. Geschirr und unzähligen Spielen ausgestattet.
  • Zeit: Das Café soll ab 1. März jeden Sonntag von 14:00 bis 17:00 Uhr geöffnet sein. Im Sommer ist das genau die Öffnungszeit der Dorfkirche, so dass wir auch das dortige Publikum mit einladen können.
  • Dienste: Für einen Dienst brauchen wir mindestens drei Personen. Die Aufgaben sind: 2-3 Kuchen mitbringen, Kaffee und Teewasser kochen, Raum etwas herrichten, mit den Menschen ins Gespräch kommen, hinterher aufräumen/abwaschen. Treffpunkt 13:30 (wenn nicht anders verabredet).
  • In den ersten Wochen werden entweder Martin Bindemann oder Beate Apelt verlässlich dabei sein, so dass man sich auch als „Neuling“ unbesorgt zum Dienst melden kann! Außerdem stellen wir sicher, dass die Erfahrungen gesammelt und an die jeweiligen Nachfolger  übergeben werden.
Wenn Sie Dienste übernehmen können oder weitere Fragen haben, melden Sie sich bitte bei Beate Apelt unter Fluechtlingshilfe@ev-kirche-kleinmachnow.de.