der Evangelischen Auferstehungs-Kirchengemeinde

Donnerstag, 21. Juli 2016

Wohnungssuche



--- !!!Dringend!!! --- !!!Hilfe!!! --- Dringend!!! --- !!!Hilfe!!! --- Dringend!!! --- !!!Hilfe!!! ---
Wir, die Engagierten der Flüchtlingshilfe werden täglich gefragt, ob und wo es Wohnungen gibt. Die Schritte mit WBS und Wohnungsgesellschaften beschreiten die Migranten selbst. Aber derzeit gibt es einfach zu wenige Wohnungen für Geflüchtete. Die Jobcenter und Sozialämter gestehen den Menschen, nach einem Berechnungsschlüssel eine bestimmte Anzahl an Quadratmetern und eine bestimmte Mietsumme zu. Wie bei jedem Sozialfall reicht dann das Geld nicht, über den freien Wohnungsmarkt eine Wohnung anzumieten.
Allerdings gibt es vielleicht private Hilfe. So hat vielleicht Ihr Haus eine Einliegerwohnung? Vielleicht haben Sie ein bewohnbares Dachgeschoss? Vielleicht eine Zweit- oder Ferienwohnung?
Jeder Quadratmeter hilft. Es suchen Einzelpersonen ebenso wie Brüder oder Cousins als eine Wohngemeinschaft.
Ganz aktuell und akut suchen ein alleinstehender älterer Mann eine 1-1,5-Raum-Wohnung  und ein Brüderpaar 2 Zimmer.
Wenn Sie helfen können und/oder eine praktikable Idee haben, setzen sie sich bitte mit uns in Teltow oder Kleinmachnow Verbindung:

Martin Bindemann

Dienstag, 12. Juli 2016

Fussballturnier war ein voller Erfolg



Fußball für, von und mit Alt- und Neuteltowern.
Am 10. Juli trafen sich auf dem Teltower Fußballplatz etwa 80 Spielerinnen und Spieler. Eingeladen hatte die Flüchtlingsinitiative unserer Gemeinde. Mit dem TFV fand sie eine sehr gute Unterstützung.  Es dauerte, trotz der Erfahrung von Herrn Watteroth, eine gute Weile, bis die Teams gefunden, zusammengestellt und in die jeweiligen Altersklassen eingeteilt wurden. Dann aber ging es los. Auf zwei Kleinfeldern wurde jeweils 10 Minuten gespielt. Die dann immer noch dazu Kommenden wurden dann einfach in eine Mannschaft integriert. Jungen und Mädchen, Frauen und Männer Neu- und Altteltower spielten ein schönes Turnier. Natürlich ging es nur am Rande um den Gesamtsieg. Klar, die Siegerteams wurden gefeiert und beklatscht. Aber die Hauptsache, dass alle Spaß hatten und Teamsport nach Regeln ist dann auch eine gute Form für Miteinander und Integration. Alles in allem, für das erste Turnier, ein großes Kompliment und die wenigen Kleinigkeiten, die zu verbessern sind, werden dann sicherlich beim zweiten Fußballturnier bedacht werden. Ein großer Dank an alle Beteiligte. Die Organisatoren, die Sozialarbeiterinnen aus den Heimen, Schiedsrichter, Engagierte und Herr Keller für den kulinarischen Grillgenuss.