der Evangelischen Auferstehungs-Kirchengemeinde

Mittwoch, 26. September 2018

Dialogforum in Brandenburg/Havel am 20. Oktober: Informationen zur Förderung von Willkommensinitiativen

Veranstaltung der Integrationsbeauftragten des Landes Brandenburg


Viele Ehrenamtlerinnen und Ehrenamtler sind nach wie vor mit großem
Engagement für und mit Geflüchteten aktiv. Sie sind zu
Integrationsbegleiterinnen und Integrationsbegleitern auf dem Weg in die
bundesdeutsche und Brandenburgische Gesellschaft geworden. Das hat im
letzten Jahr auch die Studie "Integration machen Menschen. Zur aktuellen
Situation des Ehrenamts in der Flüchtlingshilfe" gezeigt. Dieses
Engagement schätzt die Landesregierung sehr und unterstützt es in
vielfältiger Weise.

Gerne wollen wir den Dialog zwischen der Landesebene und den
Ehrenamtlichen vor Ort fortführen und laden Sie sehr herzlich zu unseren
Dialogforen ein. Wir wollen Gelegenheit geben, sich auch überregional zu
vernetzen und miteinander ins Gespräch kommen. Ihre Anliegen und Ihre
Erfahrungen sind für uns von großem Interesse. Wir freuen uns darauf,
mit Ihnen ins Gespräch zu kommen. Herzlich eingeladen sind auch
hauptamtlich Tätige.

Die Dialogforen finden statt:
         10. Oktober 2018 in Eberswalde (Stadthalle "Hufeisenfabrik"
im Familiengarten)
         20. Oktober 2018 in Brandenburg an der Havel (Altstädtisches
Rathaus)

Die Veranstaltungen sind jeweils von 10.00 bis 16.00 Uhr geplant.

Bitte laden Sie sich das Programm hier herunter:


Brandenburg an der
Havel<http://177591.seu2.cleverreach.com/c/35257927/96272fa326ed-pfk0ps>

Melden Sie sich bitte über dieses
Anmeldeformular<http://177591.seu2.cleverreach.com/c/35257928/96272fa326ed-pfk0ps>
an.

Bei den diesjährigen Dialogforen wird es ein besonderes Angebot geben:


*       Aus Mitteln des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit,
Frauen und Familie, Haushaltstitel der Integrationsbeauftragten, wird
ein Förderprogramm für Willkommensinitiativen finanziert. Am Rande der
Dialogforen möchten wir Ihnen die Gelegenheit geben, Ihre Fragen zu
diesem Programm, zur Antragstellung, Abrechnung und vielem mehr zu
stellen und sich beraten zu lassen.
*       Workshops und Seminare für Ehrenamtliche im Flüchtlingsbereich
werden in großer thematischer Bandbreite durchgeführt – direkt bei
Ihnen vor Ort, auch am Wochenende, kostenfrei und auf Wunsch sogar
maßgeschneidert. Beim Fachdienst Zuwanderung, Integration und
Toleranz (FaZIT), der diese Workshops und Seminare gefördert vom
Ministerium und der Integrationsbeauftragten durchführt, können Sie sich
ganz direkt informieren, Termine abklären und alle Möglichkeiten dieses
Angebots für Ihre Initiative erkunden.

Zum Förderprogramm sowie zu den Workshops und Seminaren können Sie sich
jeweils 15 Minuten beraten lassen. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
unseres Ministeriums bzw. des Landesamts für Soziales und Versorgung
sowie von FaZIT stehen gerne zur Verfügung.

Zudem stellen verschiedene Initiativen und Institutionen an Infoständen
ihre Arbeit vor. Wenn Sie selbst einen Infotisch machen wollen, können
Sie das in Ihrer Anmeldung gerne mitteilen. Wir würden uns freuen.

Für Ehrenamtlerinnen und Ehrenamtler besteht die Möglichkeit einer
Fahrtkostenerstattung. Dafür liegt ein Formular am Empfangscounter aus.
Beide Veranstaltungen sind barrierefrei und werden in deutscher Sprache
stattfinden.

Anmeldeschluss ist am 5. Oktober 2018. Mehrfachsendungen bitten wir zu
entschuldigen.

Ich freue mich über Ihr Interesse und grüße Sie herzlich


Dr. Doris Lemmermeier
Integrationsbeauftragte des Landes Brandenburg

Montag, 24. September 2018

5 Jahre *WILLKOMMEN* in TKS" am 07.11.2018

 Für alle Engagierten in der Flüchtlingshilfe


5 Jahre *WILLKOMMEN* in TKS"
am 07.11.2018„ von 16-19.00 Uhr
im: Bürgersaal in der Gemeindeverwaltung Kleinmachnow

Ab 17.00  Uhr soll der offizielle Teil beginnen.

Vorher gibt es die Möglichkeit zum gegenseitigen Vernetzen und Austausch. Wer seine Aktivitäten vorstellen möchte ist herzlcih eingeladen. Es werden Tische zur Verfügung gestellt. Anmeldung bei Marion Höhne, Gemeinde Kleinmachnow, Telefon: 877-2411 oder marion.hoehne@kleinmachnow.de


Montag, 17. September 2018

"Die Welt kocht" - Friedensfest mit Eröffnung der Interkulturellen Woche in Potsdam „Vielfalt verbindet“

 Im Europäischen Kulturerbejahr 2018 wird am internationalen Friedenstag am 21. September mit einem europaweiten Glockenläuten ein Zeichen für ein friedliches Zusammenleben gesetzt.
Erstmals in der Geschichte sollen europaweit kirchliche und säkulare Glocken gemeinsam läuten und damit ein starkes Signal des Friedens senden.

Die Glocken läuten von 18 bis 18:15 Uhr mitteleuropäischer Zeit.

Das „Interreligiöse Forum Potsdam“ und die Beauftragte für Migration und Integration der Landeshauptstadt Potsdam laden ein zum gemeinsamen Kochen, Essen und zur Eröffnung der Interkulturellen Woche 2018 zusammen mit Oberbürgermeister Jann Jakobs sowie Migrantinnen und Migranten.

Verschiedene Themenstände schaffen die Möglichkeit der Begegnung und informieren über unterschiedliche Organisationen, Vereine und Initiativen, die sich in Potsdam für soziale und gesellschaftliche Themen stark machen. Mit einem Konzert der Gruppe Heimatsounds und anschließendem Tanz klingt das Fest aus.

Veranstalter*in: Interreligiöses Forum Potsdam und die Beauftragte für Migration und Integration der Landeshauptstadt Potsdam
Ort: Platz der Einheit, 14467 Potsdam
Zeit: 16-21 Uhr

Freitag, 7. September 2018

Aufruf: Am Sonntag 9.9 - Trailer-Dreh in den Kammerspielen gegen Fremdenhass


Es wird Zeit, etwas zu tun: wir möchten gerne mit Ihrer und Eurer Hilfe
ein Zeichen setzen für eine vielfältige und bunte Gesellschaft und
gegen Hetze und Hass und fordern daher alle, die ebenso empfinden, auf,
am Sonntag um 11:00 Uhr in die Kammerspiele zu kommen und sich im
großen Saal für einen kurzen Spot zur Verfügung zu stellen, der
anschließend u.a. auch vor unseren Kinofilmen laufen wird.

Hinter dieser Aktion steht keine politische Partei - ganz im Gegenteil:
Wir möchten mit unserer Aktion Menschen aller politischen Lager
vereinen, sofern sie überzeugt sind, dass dem immer stärker
aufkommenden und sich zur Schau stellenden Selbstverständnis extremer
rechter Gesinnung entschieden entgegengetreten werden muss, und zwar
gemeinsam. Je mehr und je unterschiedlicher die Gruppe ist, desto
deutlicher wird das Zeichen.

Wer am Sonntag kommt und sich filmen lässt, erklärt sich bereit, dass
der Spot auch öffentlich gezeigt wird - sowohl im Kino als auch im
Internet. Dies bitten wir schon vorab, zur Kenntnis zu nehmen. Vielen
Dank!


Carolin Huder und Valeska Hanel

Die Produktion des Trailers erfolgt mit freundlicher Unterstützung der
F.C. Flick Stiftung gegen Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und Intoleranz